Yoga ist eine jahrtausende alte Lehre aus Indien. Eine der ältesten Lehren und Methoden, die sich mit der Gesamtheit des Menschen und seiner Harmonie und Einheit befasst.

Das Ziel ist Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Dieses Ziel ist zeitlos und unterliegt keiner Religion.

Im Yoga geht es um grundlegend einfache Dinge wie Bewegung, Atem, Achtsamkeit, Spannung und Entspannung, Innehalten und Loslassen.

Durch das in über 3000 Jahren gesammelte Wissen, von der Struktur des Körpers und der Funktionsweise des Geistes, wurden wirkungsvolle Übungen entwickelt, um Gesundheit auf allen Ebenen fördern und erlangen zu können.
Neben dem wachsenden Körperbewusstsein, der Kraft und Flexibilität schenkt uns Yoga mehr innere Ausgeglichenheit, Energie und Lebensfreude. Im Zustand des Yoga ist der Geist ruhig und die Wahrnehmung klar.

In Indien ist Yoga ein erprobtes, ganzheitliches Gesundheitssystem. Positive Effekte sowohl auf die physische als auch auf die psychische Gesundheit sind erwiesen. Bei Erkrankungen wie Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, Angst und Depression, chronischen Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen, aber auch beim Burnout-Stress-Syndrom oder anderen Erschöpfungszuständen kann Yoga lindern und ausgleichen.
Heute ist erwiesen, dass Yoga andere Therapieformen in ihrer Wirkung unterstützen kann.

Yoga beschreitet stets einen Weg nach innen. Er ist eine innere Haltung, die Achtsamkeit und Bewusstsein erfordert und fördert.